Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Freitag, 15. Mai 2020

Liebe Eltern,

im Folgenden weitere Informationen zum Stand unserer Planungen und Hygienemaßnahmen:

Gemäß den Vorgaben werden wir ein rollierendes System mit abwechselnd einer Woche Präsenzunterricht und einer Woche Fernunterricht durchführen. Wir beginnen am 15.6.20 mit den 1. und 3. Klassen; die 2. Klassen beginnen erst am 22.6.20 und kommen jeweils gemeinsam mit den 4. Klassen, die wir ja schon am 18.5.20 begrüßen dürfen. Bis zum 24.7.20 hat somit jedes Kind noch drei Wochen Unterricht. (Für die letzten drei Tage vor den Sommerferien gibt es Sonderregelungen.)

Die Einteilungen der Kinder und die entsprechenden Uhrzeiten bzgl. des Präsenzunterrichts für die Klassen 1, 2 und 3 erhalten Sie zeitnah von den Klassenleitungen, auf jeden Fall rechtzeitig vor den Pfingstferien. 

Gehören Ihr Kind oder Angehörige Ihrer Familie zu einer Risikogruppe, so muss es nicht am Präsenzunterricht teilnehmen (siehe Elternbrief Frau Eisenmann). Bitte geben Sie uns ggf. umgehend Bescheid!

Die Umsetzung der erforderlichen Hygienemaßnahmen ist nicht immer einfach.  Die Klassenlehrerinnen werden die Kinder entsprechend einweisen. Trotzdem sollten die z.Zt. notwendigen Hygienemaßnahmen auch zu Hause thematisiert werden. Nähere Erklärungen sind u.a. für das Abstandhalten nötig. Zeigen Sie Ihren Kindern, wie groß ein Abstand von 1,50 m konkret ist. Es wird nicht immer möglich sein, diesen Abstand zu anderen Kindern und Lehrerinnen zu gewährleisten. Daher empfehlen wir, dass die Kinder Masken tragen. Auch wenn keine Maskenpflicht besteht: Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Maske mit, erklären Sie ihm die richtige Handhabung und dass eine Maske andere Kinder und Lehrerinnen schützen kann. Sie sollte insbesondere dann getragen werden, wenn sich Kinder und Lehrkräfte beim Lernen in der 1:1-Situation näher kommen (z.B. wenn bei direkter Unterstützung und Erklärung der Abstand von 1,50 m nicht gehalten werden kann). Somit können wir eine Ansteckungsgefahr zwar nicht ausschließen, aber zumindest etwas minimieren.

Wir  hoffen auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und Ihren Kindern alles Gute für einen erfolgreichen Wiedereinstieg ins Schulleben!

Montag, 11. Mai 2020

Betreff: Laufbus 🚌

Das für Donnerstag, den 14. Mai vereinbarte Treffen zur Gründung von Laufbuslinien für die Schulanfänger der Schiller-Grundschule Wiesloch kann aus aktuellem Anlass leider nicht stattfinden. Wir gehen davon aus, dass ein Termin erst kurz vor oder sogar kurz nach den Sommerferien stattfinden kann. 
Wir wissen nicht, wie sich alles weiterentwickelt, hoffen aber sehr, dass es auch im kommenden Schuljahr Laufbusse geben wird. Sobald wir Näheres wissen, werden wir Sie rechtzeitig informieren
.

Donnerstag, 07. Mai 2020

Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts ab 18. Mai und ab 15. Juni 

Liebe Eltern, 

die Würfel sind gefallen: Der Zeitplan und der Organisationsrahmen für den Wiedereinstieg liegen vor. Die vierten Klassen beginnen am 18. Mai, die übrigen Klassen ab dem 15. Juni im zweiwöchigen Wechsel und jeweils in aufgeteilten Klassengruppen. Konkret heißt das vorerst: Die Klassen werden in jeweils zwei Gruppen eingeteilt und zeitversetzt unterrichtet. Gemäß den Vorgaben des Kultusministeriums (täglich 2-3 Schulstunden) beabsichtigen wir in den Präsenzwochen täglich zwei Zeitstunden zwischen 7:45 Uhr und 13:15 Uhr anzubieten. Nach jeder Präsenzwoche erfolgt wieder eine Woche Fernunterricht, so dass jedes Kind bis zu den Sommerferien noch ca. drei Wochen in der Schule unterrichtet werden kann. Am 15. Juni beginnen wir mit den 1. und 3. Klassen; für die 2. Klassen heißt das, dass sie leider noch bis zum 22. Juni warten müssen. 

Wie bedauern, dass der Schulunterricht aufgrund der strengen Hygienemaßnahmen und der eingeschränkten Personalressourcen so stark limitiert werden muss. Wir sind uns im Klaren darüber, dass dies für viele Eltern weiterhin eine große Belastung bedeutet. Die Klassenlehrerinnen werden sich in üblicher Weise engagieren, sich um Lernangebote für zuhause kümmern und als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung stehen. In jeweiligen Stufenkonferenzen haben die Kolleginnen in Absprache mit der Schulleitung ihre Konzepte zum Fernunterricht dargelegt, diskutiert und dahingehend untersucht, welche Unterstützungsmaßnahmen praktikabel, sinnvoll und effektiv sind. 

Das Kollegium zeigt sich sehr daran interessiert, die Kinder mit zusätzlichen Übungsangeboten über digitale Lernapps zu versorgen und ist stets offen zur Erprobung weiterer digitaler Zugangs-möglichkeiten. Jede Klassenstufe wägt ab, welche Formen für die Kinder sinnvoll und einsetzbar sind, um ein effektives Lernen zu ermöglichen. In den Besprechungen hat sich aber auch ergeben, dass wir die Vermittlung von Lerninhalten über Videokonferenzen aufgrund einer fehlenden einheitlichen und datenschutzkonformen Lernplattform, der vielfach fehlenden technischen Ausstattung und der schwierigen Umsetzung im Grundschulalter zur Zeit noch nicht für geeignet halten (insbesondere im Hinblick auf die Effektivität der Lernergebnisse). Was die digitale Lernentwicklung betrifft, sind wir uns jedoch der Relevanz für die Zukunft unserer Kinder bewusst. Daher wollen wir in den vierten Klassen Videokonferenzen als eine Form der Kommunikationsmöglichkeit erproben und kindgemäß nutzen. Das Landesmedienzentrum hat dazu Serverkapazitäten bereitgestellt. 

Weitere Informationen (Unterrichtszeiten u.a.) erhalten Sie zu gegebener Zeit. 

Dienstag, 28. April 2020

Der heutige Beitrag ist erneut der Schulsozialarbeit gewidmet. Natürlich sind die SchulsozialarbeiterInnen nach wie vor im Einsatz und helfen gerne bei Bedarf. Um daran zu erinnern, möchten diese an dieser Stelle mit einer Bildcollage grüßen und an ihr „Dasein“ erinnern. Bitte scheuen Sie sich nicht, im Bedarfsfall auf die entsprechenden MitarbeiterInnen zuzugehen. Für unsere Schule ist, wie Ihnen bekannt sein dürfte, Frau Hartmann zuständig, die Sie unter der folgenden Nummer erreichen können:

Dienstag, 21. April 2020

Liebe Eltern der Schillerschule,

gestern erschienen die neuen Ausführungen des Ministeriums bezüglich der Notbetreuung ab dem 27.4.2020 und der schrittweisen Wiederaufnahme des Unterrichts ab 4.5.2020

Diese finden Sie auch unter dem Link: https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Coronavirus.

Wir möchten für Sie den aktuellen Stand kurz zusammenfassen:

An den Grundschulen beginnt der Unterricht für die 4.Klassen zu einem noch festzulegenden Termin nach dem 4.Mai.

(Eventuell sogar eine Woche später – wir müssen die Entscheidung des Kultusministeriums abwarten. Wir können darüber leider noch keine Auskunft geben!). Erst einige Zeit danach folgen schrittweise die anderen Klassenstufen.

Schulbeginn der 4.Klassen:

Bei Unterrichtsbeginn ist zu beachten:

–              bewusster pädagogischer Einstieg, danach:

–              Vorbereitung des Übergangs: Mathematik, Deutsch, Sachunterricht

–              Zeit des Unterrichtsbeginns soll variieren- Stoßzeiten vermeiden

–              Gruppengröße: max. 14 Schülerinnen

–              Pausen so organisieren, dass Hygiene und Abstandsgebot eingehalten werden können

–              Hygiene: genügend Waschräume, ausreichend Seife, Einweghandtücher, Sitzordnung mit Mindestabstand 1,5m, Alltagsmasken freiwillig

–              Belehrung und  Aufklärung am 1.Tag: Abstandsgebot (auch in den Pausen), Husten und Niesen in Armbeuge, Händewaschen mit Seife: 30s, sofortige Krankmeldung bei 1.Symptomen

–              Überlegungen zum Bustransfer (Organisation durch die Stadt)

Außerunterrichtliche Veranstaltungen sind bis zum SJ-Ende ausgeschlossen.

Erweiterte Notbetreuung

Beginn: Montag, 27. April 2020

Anspruch haben alle Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigten / der oder die Alleinerziehende einenpräsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben – also unter keinen Umständen Homeoffice machen können und keine andere Betreuung möglich ist – nur mit Arbeitgeberbescheinigung!

Gruppengröße: möglichst kleine Gruppen, max. 14 SuS

Die Stadt als Schulträger überprüft und entscheidet über die Berechtigung zur Betreuung und  kann bei zu geringen Betreuungskapazitäten Kinder auswählen.

(Kriterien:  systemrelevante Berufe / Präsenzpflicht beider Eltern am Arbeitsplatz / Kindeswohlgefährdung) 

Nähere Infos zur Anmeldung für die erweiterte Notbetreuung folgen von der Stadt Wiesloch in den nächsten Tagen.

Hygienevorschriften siehe oben

Unterrichtsteilnahme von Schüler/innen ist verpflichtend außer:

–              bei relevanten Vorerkrankungen – freiwilliger Schulbesuch möglich, sonst Fernunterricht (Entscheidung Erziehungsberechtigte)

–              wenn Personen der Risikogruppen im Haushalt leben – freiwilliger Schulbesuch möglich, sonst Fernunterricht (Entscheidung Erziehungsberechtigte)

Weitere Infos folgen umgehend, wenn die weiteren Vorgaben des Kultusministeriums vorliegen.

Wir tun weiterhin unser Bestes, um Sie in dieser Situation möglichst optimal zu unterstützen. Sie können uns dabei helfen, indem Sie die aktuellen Regelungen akzeptieren und einhalten. Wir möchten Ihnen ans Herz legen,  innerhalb Ihrer Familie miteinander zu kommunizieren, um die außergewöhnliche Belastungssituation für alle besser begreifbar zu machen. Diese wird wohl leider noch länger andauern. Eine Rückkehr zur Normalität wird es für dieses Schuljahr vermutlich nicht geben, auch wenn wir uns das alle so sehnlich wünschen.

Bleiben Sie gesund und guten Mutes!

Donnerstag, 16. April 2020

Zunächst ein Bildergruß, der vor allem an die Kinder gerichtet ist:

Sehr geehrte Eltern,

wie Sie ja bereits aus den Medien erfahren haben, werden die Schulen frühestens ab dem 4. Mai schrittweise geöffnet. Was schrittweise für die Grundschulen und Grundschulförderklassen bedeutet, darüber haben wir noch keine Informationen. Sicherlich müssen neben den geänderten Unterrichtsmaßnahmen auch noch die Hygienevorschriften überprüft werden. Die Landesregierung wird entsprechende Vorgaben erarbeiten. Das Kultusministerium hat bereits mitgeteilt, dass Detailfragen in den nächsten Tagen geklärt werden und die Schulen dann entsprechend über die Staatlichen Schulämter informiert werden. Bitte sehen Sie daher zum gegenwärtigen Zeitpunkt von Rückfragen an die Schulleitung ab. Fest steht, dass bis zum 30. April die Schulen geschlossen sind, die Lehrkräfte dafür sorgen müssen, dass die Schüler/innen Aufgaben für zuhause erhalten und wir als Schule die Notbetreuung übernehmen. Die Notbetreuung erfolgt im bekannten Rahmen für systemrelevante Berufsgruppen. Die Anmeldung erfolgt über die Stadt.

Die Planung und Erstellung der Unterrichtsmaterialien übernehmen die jeweiligen Klassen- bzw. Fachlehrerinnen. Priorität haben die Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht. Aber auch in den Nebenfächern können vereinzelt Hausaufgaben vergeben werden. Die Organisation der Ausgabe der Materialien und Möglichkeiten zur Kontrolle übernehmen die Klassenleitungen individuell nach Absprache mit den Fachlehrerinnen. Einige Klassenlehrkräfte sind dabei, Videokonferenzen einzurichten.  Diese sind aber nur dann eine gute Möglichkeit, wenn alle Schüler/innen der Klasse einen Zugang haben. Es wäre nicht gerecht, wenn einzelne Schüler/innen ausgeschlossen würden. Außerdem sind praktikable und datenschutzkonforme Lösungen anzubieten, so dass einige Ihnen bekannte Kommunikationsformen für Videokonferenzen für die Schule nicht infrage kommen. Grundsätzlich sind alle Lehrkräfte über Email erreichbar (nachname@schillerschule-wiesloch.de) und offen für individuelle Kommunikationsmöglich-keiten zur Beratung und Rückmeldung bzgl. der Aufgaben. 

Wenn die Schule wieder für alle öffnet, wird der Schwerpunkt darauf liegen, die versäumten Unterrichtsinhalten aufzuarbeiten. Priorität hat dabei der Kernunterricht. Vieles wird wahrscheinlich ausfallen müssen wie z.B. die Bundesjugendspiele, der Vorlesewettbewerb, einige Projekte u.a.  Auch das Schulfest werden wir absagen müssen. Der Elterninfoabend des Fördervereins am 27. April und alle weiteren Veranstaltungen bis zum 30. April entfallen aufgrund der Schulschließung. Das Sekretariat ist in der schulfreien Zeit täglich besetzt und von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet. In dieser Zeit ist auch die Schulleitung vor Ort erreichbar. 

Wir wünschen Ihnen allen viel Kraft, Geduld und Ausdauer für die anstehenden Aufgaben. Es wird bestimmt nicht leicht, daher benötigen wir alle gegenseitige Unterstützung und solidarisches Handeln. Packen wir es an, halten wir durch und bleiben wir gesund!

Dienstag, 14. April 2020

Die Schulsozialarbeiterin Frau Hartmann ist auch in den Ferien ansprechbar. Im Folgenden eine Information an die Eltern:

Donnerstag, 19. März 2020

Unsere Schule ist vom 17. März bis einschließlich 19. April geschlossen.

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 
(Corona-Verordnung – CoronaVO)

Sekretariatszeiten:  9:00 Uhr – 12:00 Uhr 

täglich vom 18.3. – 3.4.2020 oder 

nach Vereinbarung per E-Mail oder Telefon 

sekretariat@schillerschule-wiesloch.de  oder 92946

Mittwoch, 18. März 2020

Damit es den Kindern zu Hause nicht langweilig wird, gibt es im Folgenden noch einige Anregungen zum Online-Lernen. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich zusätzlich zum Lernpaket zu beschäftigen:

Deutsch/ Mathematik

www.sofatutor.de

www.schlaukopf.de

https://anton.app/de/

Sachunterricht

www.hamsterkiste.de

www.wdrmaus.de

www.kindersache.de

Ideensammlung der Forscherstation

https://www.forscherstation.info/ideensammlung-forscherstation/

Kindersuchmaschinen (mit Lernangeboten)

www.blinde-kuh.de

www.fragfinn.de

www.helles-koepfchen.de

Bewegungsanregungen

http://www.klassenkunst.com

https://www.vlamingo.de

https://km-bw.de/,Lde_DE/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Mach+mit+bleib+fit

Passendes Material zu unseren Schulbüchern finden Sie zudem beim Mildenberger-Verlag:

https://www.mildenberger-verlag.de/page.php?modul=GoShopping&op=show_rubrik&cid=1177

Montag, 16. März 2020

Auf Grund des Schulausfalls durch Corona haben viele Eltern der Grundschulkinder Fragen zum Thema „Lernen zu Hause“. Der Grundschulverband reagierte bereits darauf und stellt Ihnen diese Anregungen zur Verfügung:

Sonntag, 15. März 2020 – neueste Informationen:

Coronavirus – Schulschließungen/Notfallbetreuung                                                    

Sehr geehrte Eltern,

wie Sie sicherlich bereits aus der Presse entnommen haben, werden ab kommenden Dienstag, 17. März alle Schulen bis Ende der Osterferien (19. April) geschlossen.

Eine Notfallbetreuung kann für Schülerinnen und Schüler angeboten werden. Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.

Folgende Bereiche kommen hierfür in Betracht:

  • Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), 
  • Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), 
  • Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) 
  • Lebensmittelbranche.

Sollten Sie diese Notversorgung in Anspruch nehmen wollen, bitten wir Sie, sich auf der Homepage der Stadt Wiesloch zu informieren. Dort finden Sie auch die entsprechenden Anmeldeformulare. Die Anmeldung sollte bis Montag, 16. März, 13:00 Uhr erfolgen.

Die Notfallbetreuung der Schule ist auf die Unterrichtszeiten nach Stundenplan begrenzt und erfolgt durch das Lehrpersonal. Für Betreuungsmöglichkeiten in der Kernzeit oder im Hort wenden Sie sich bitte ebenfalls an die Stadt. Die Verantwortlichen der Stadt prüfen die Aufnahmeberechtigung für die Notfallbetreuung. 

Wir bedauern die Entwicklungen und hoffen, dass sich die möglicherweise für Sie entstehenden Unannehmlichkeiten in Grenzen halten. 

Für Rückfragen stehen Ihnen das Sekretariat und die Schulleitung telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. 

Freitag, 13. März 2020 – neueste Informationen:

Wegen der Coronavirus-Pandemie schließt Baden-Württemberg von Dienstag (17. März 2020) an alle Schulen und Kindertagesstätten bis zum Ende der Osterferien. Das teilte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) heute in Stuttgart mit. Bitte beachten Sie, dass die Elternabende am 16. und 17. März 2020 auf einen späteren Termin verschoben werden!

Bitte beachten Sie, dass auch die Elternabende am 16. und 17. März auf einen späteren Termin verschoben werden müssen.

Wir handeln nach den Anweisungen des Kultusministeriums. Von dessen Website können Sie ebenfalls aktuelle Informationen entnehmen: https://static.kultus-bw.de/corona.html

Sonntag, 01. März 2020 – neueste Informationen:

Aus aktuellem Anlass finden Sie im Folgenden die neuesten Informationen zum Corona-Virus, die das Kultusministerium herausbrachte:

Im Folgenden noch ein Handzettel mit Informationen zu Reisen nach Italien: